Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Mai 2010

In das Glück der gewonnenen Meisterschaft für Turbine Potsdam (nebst der Genugtuung über die wahrscheinliche Championsleague-Teilnahme von Duisburg) mischt sich ein wenig Wehmut. Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Schade dass es sein muss – ist die Saison wirklich Schluss?

Okay, vielleicht gucke ich zur Abwechslung mal ein wenig Männerfußball, immerhin ist ja WM während der spielfreien Zeit. Aber für mich fehlen da die Emotionen. Es sind halt Millionäre in kurzen Hosen. Bei den Mädels ist es anders. Da brennt man einfach nur für den Sport. Schade dass die U20 WM der Frauen in solch abgelegenen Stadien stattfindet, am ehesten machbar ist für mich noch Dresden, aber wo gibt es eine Spielübersicht? Welche Dresden-Spiele finden am Wochenende statt? Rätselraten…

Okay, das „Karli“ in Potsdam ist auch vergleichsweise winzig, aber dafür bin ich gefühlt nur eine Nasenlänge entfernt von den Spielerinnen. Unweigerlich packt es mich, weil ich so dicht dabei bin. Es ist gar nicht gut für den Blutdruck, wenn man da so festgenagelt auf der Tribüne hockt und zuguckt, wie sie kämpfen. Wie sie den Ball mal wieder an die Latte semmeln statt ins Tor („Ooohhh!“ stöhnt es aus wessen Kehle jetzt gleich?), wie sie sich ärgern und wie sie jubeln, wie sie fiebern und wie sie humpeln (so sie verletzt sind). Es war eine klasse Saison.

Wie gut, dass ich den man-müsste-mal-Status überwunden habe. Jahrelang habe ich immer, wenn im Fernsehen mal ein Frauenfußballspiel lief gedacht, man müsste mal zur Bundesliga ins Stadion gehen. Man müsste das unterstützen. Was man „müsste“, hält man in der Regel nicht für Spaß. Welch ein Irrtum!

Als wir unsere beiden Hinterteile endlich aus dem Sofa gewuchtet kriegten, etwa ein Jahr ist das jetzt her, war es das letzte Spiel der Saison 2008/2009, und ich erlebte gleich ein Herzschlag-Finale um die Meisterschaft, als nach dem Abpfiff noch minutenlang gewartet werden musste, ob die Bayern noch ein Tor schießen würden oder nicht. Hatten sie nicht, und so brach sich die Spannung endlich in grenzenlosem Jubel Bahn. Und ich war infiziert.

In dieser Saison haben wir 6 Bundesligaspiele gesehen, und 4 Champions League Begegnungen. Das Rückspiel in Potsdam gegen den FCR Duisburg war sicher einer der absoluten Höhepunkte. Entscheidung im Elfmeterschießen, vier mal hielt Anna Felicitas Saarholz, das ließ sich nur noch mit der legendären Parade von Nadine Angerer gegen den Strafstoß von Marta bei der WM 2007 vergleichen. Und hier waren wir live dabei.

Mein guter Vorsatz für die nächste Saison lautet: Ich will mindestens zwei Fußballnovizen ins Stadion schleifen, damit sie sich dort ebenfalls infizieren. Da muss doch noch was gehen.  Und wir haben Karten für das Eröffnungsspiel der WM nächstes Jahr, obendrein die Städteserie „Frankfurt mit Finale“.  Kann mal jemand an der Uhr drehen, dass endlich WM ist?

Read Full Post »